Tantra

Tantra als Weg der Bewussheit, der in jeder Glaubensrichtung gegangen wwerden kann - ob Christentum, Hinduismus, Islam oder Atheismus!Der Begriff Tantra entstammt dem Sanskrit und bedeutet „Gewebe, Kontinuum, Zusammenhang“. Die Wurzel des Wortes „tan“ steht für Ausdehnung. Es geht also um die Ausdehnung und Erweiterung menschlichen Wissens. Das wichtigste Erfahrungswerkzeug ist hierbei der menschliche Körper und besonders seine Energiezentren (Chakren) und –bahnen (Meridiane).

Für mich ist Tantra eine Lehre, die die Erkenntnis meines Selbst, meiner Umwelt und einer größeren Wahrheit zum Inhalt hat. Der Körper als Erfahrungsinstrument in dieser Welt gibt uns die Möglichkeit, in Begegnung und Berührung zu lernen und zu wachsen. Ignoranz und Tabuisierung von unerwünschten Aspekten unseres Lebens (z.B. Sexualität, Gefühle, Verletzungen) verstärken nur das Leid am Leben. Klarheit, Wahrheit und Authentizität machen frei und glücklich! Der tantrische Weg lehrt, unangemessene Vorstellungen, Rollenzwänge und Erwartungen von Umwelt und Gesellschaft zu erkennen, loszulassen und das wahre Selbst frei zu legen …

 

Tantra heißt auch:

"Nimm Dein Leben an, so wie es ist; sag <ja> zu Dir und Deinem Schicksal und erkenne die grenzenlosen Möglichkeiten, die Dir offen stehen, wenn Du aufhörst zu mit dem Leben zu hadern und zu leiden."

Du findest mich auch hier: