Tantramassage als Alternative Heilmethode*?

Die Tantra Heilmassage nach BeFree ist absichtslos und heißt alles willkommen, was geschehen will!Heilsame* Berührung

Wenn ein Mensch sich stößt oder verletzt, legt er unwillkürlich seine Hand auf die schmerzende Stelle: Berührung tut gut und lindert das Schmerzempfinden. Sie regt auch die Produktion von Entspannungshormonen an, hat dadurch oft einen heilsamen Effekt und kann beim Empfänger sogar Glücksgefühle auslösen.

Viele Menschen vermissen Berührung in ihrem Leben und lassen sich daher gerne massieren – die Haut ist immerhin das größte der fünf Sinnesorgane!

Klassische Massagen berühren den Körper jedoch nur teilweise und selbst eine Ganzkörpermassage macht vor den Genitalien halt.

Hier setzt die Tantrische Heilmassage an, die den ganzen Körper inklusive seiner Genitalien achtsam berührt.

Verehrung des ganzen Menschen in seiner physischen Erscheinung

Dabei geht es nicht um sexuelle Stimulation, sondern um eine absichtlose, respektvolle – ja geradezu verehrende Berührung. Dies wird besonders deutlich im rituellen Rahmen einer tantrischen Heilmassage. Sie beginnt und endet mit einem Gruß, welcher den göttlichen Aspekt im Gegenüber ehrt.

Der rituelle Rahmen schützt darüber hinaus den geregelten Ablauf einer Tantrischen Heilmassage, indem er die Ausübenden in einen Zustand erhöhter Bewusstheit und Präsenz versetzt.

Tantrisches Heilmassage* und sinnlich-erotische Massage

Die Tantrische Heilmassage wird oft mit einer sinnlich-erotischen Massage verwechselt, deren erklärte Absicht die Erweckung sexueller Lust mit dem Ziel einer orgastischen Erfahrung ist. Durch die Tabuisierung von Sexualität in unserer Gesellschaft entstehen oft Scham und Schuldgefühle. Dabei ist Sexualität eine ursprüngliche Wirkkraft, ohne die die Menschheit längst ausgestorben wäre.

Leider hat es nicht einmal die sexuelle Revolution im letzten Jahrhundert geschafft, einen natürlichen und selbstverständlichen Umgang mit der Sexualität zu bewirken. Die abwertende Haltung gegenüber dieser lebenserhaltenden Urkraft ist über unzählige Generationen hinweg in unseren Körperzellen und besonders in den Genitalien gespeichert. Nicht umsonst wird die Yoni einer Frau heute noch mit <Scham> betitelt. Auch die Herabwürdigung der Frau in extrem patriarchalen Strukturen, Gewalt und Verstümmelung sind im kollektiven Unbewussten jeder Frau gespeichert. Aber auch im kollektiven Unbewussten des Mannes ist die Welt nicht heil: hier herrscht die Angst, nicht genug <Mann> zu sein, zu früh zu <kommen> oder gar keine Erektion zu haben.

Die tantrische Heilmassage sieht den Menschen als ganzheitliches Wesen und berührt den gesamten Körper mit liebevoller Achtsamkeit. Während die empfangende Person stets passiv, rezeptiv bleibt versteht sich der Gebende als <Kanal für Heilung> - ähnlich wie bei Reiki.

Ganz im Hier und Jetzt sein!

Dabei ist Tantra als spiritueller Ursprung keine Religion, sondern ein Weg zu erhöhter Bewusstheit und nicht zwangsläufig ein Weg zur Erleuchtung. Denn Tantra sieht den Menschen bereits als vollkommenes Wesen und lädt die Praktizierenden ein, das Leben so anzunehmen wie es ist: in seiner ganzen, lebendigen Fülle!

Es geht bei einer Tantrischen Heilmassage auch darum, sich von den Gedanken an Gestern und Morgen zu lösen und ganz im <Jetzt> zu sein. Ein gutes Hilfsmittel dazu ist bewusster Atem. Ein Mensch, der ganz im <Hier und Jetzt> lebt, verabschiedet sich auch von Bewertungen wie <gut und böse>. Deshalb ist es für den Gebenden auch von gleicher Gültigkeit, ob er einen Mann, eine Frau, einen jungen oder alten Menschen vor sich hat. Alles Lebendige ist gleichwertig, denn es entstammt einem größeren, übergeordneten Willen und ist daher vollkommen, wie es ist.

In einer Tantrischen Heilmassage erfahren wir, dass die Quelle göttlicher Weisheit bereits in uns vorhanden ist!

Du findest mich auch hier: